Notfallsanitäterausbildung (m/w/d)

Bist du 

  • motiviert,
  • an Medizin interessiert,
  • teamfähig und verantwortungsbewusst,
  • selbstständig, hilfsbereit und zuverlässig,
  • körperlich belastbar,
  • und hast Lust, Neues zu lernen?

Dann bewirb dich bei uns und mache die Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w/d)!

Seit 2014 gibt es das neue Notfallsanitätergesetz (NotSanG) und somit die Ausbildung zum Notfallsanitäter.
Seit 2021 übernimmt der Notfallsanitäter die Versorgung von verletzten und erkrankten Menschen und hat den Rettungsassistenten, der dies bisher gemacht hat, abgelöst.
Wir Malteser Freiburg sind seit Anfang der neuen Ausbildung an dabei. Seit 2014 bieten wir die Ausbildung an und mittlerweile startet unsere siebte Generation ihre Ausbildung. Ihr seht, wir bringen bereits einiges an Erfahrung mit! Übrigens: Vorerfahrung im Rettungsdienst brauchst du zum Ausbildungsbeginn nicht!

Nicht nur Leben retten, sondern auch die Erstversorgung und Betreuung von Patienten gehören zu den Aufgaben eines Notfallsanitäters. In Notsituationen trägt er eine große Verantwortung für die Patientinnen und Patienten. Ein Notfallsanitäter muss auch in hektischen und kniffligen Situationen in der Lage sein, seine medizinischen Fachkenntnisse abzurufen.
In Freiburg fahren wir jährlich etwa 24.000 Notfalleinsätze, bei denen unsere Notfallsanitäter mit jeder Art von Verletzungen, Erkrankungen, Unfällen, dem Tod aber auch vielem mehr konfrontiert werden. Das setzt neben der körperlichen auch eine hohe psychische Belastbarkeit voraus. Jeder Tag, jede Situation und jeder Patient ist anders. Du siehst, der Notfallsanitäter ist ein Berufsbild, bei dem es einem nie langweilig wird!

Kontakt

Lennart Schmedding
stv. Leiter Rettungsdienst
Tel. 0761 4552569
Nachricht senden

Dieser Text wurde von den angehenden Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitätern des Ausbildungsjahres 2016 erstellt.

Weitere allgemeine Informationen zur Notfallsanitäter-Ausbildung bei den Maltesern findest du auf den Webseiten des Malteser Rettungsdienstes.

Die Ausbildung

Die Ausbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. In diesen drei Jahren lernst du an verschiedenen Lernorten sowohl die Theorie als auch die Praxis. Der theoretische Unterricht findet an einer Rettungsdienstfachschule statt. Der praktische Teil der Ausbildung ist auf zwei Lernorte aufgeteilt: die Lehrrettungswache der Malteser und ein Krankenhaus. Wir bilden derzeit an den folgenden Standorten aus:

  • Freiburg
  • Gengenbach (Ortenaukreis)
  • Schopfheim (Landkreis Lörrach)

Für die Ausbildung fallen für dich keine Kosten an! Das ist neu. Bisher musste ein angehender Rettungsassistent gut und gerne mal 5.000€ aus eigener Tasche aufwenden, um die Ausbildung zu finanzieren. Bei der Ausbildung zum Notfallsanitäter erhältst du ab dem ersten Monat ein Gehalt, welches unabhängig deines aktuellen Lernortes ist. Von knapp 1.200€ im ersten Lehrjahr geht es hin bis zu knapp 1.400€ im dritten. Die Verdienst- und Entwicklungsmöglichkeiten sind nach dem erfolgreichen Abschluss deiner Ausbildung nochmal deutlich höher!

Im Lauf deiner Zeit auf der Rettungswache wirst du verschiedene Stationen erleben: Du beginnst als dritte Person im Krankentransport und wirst ab dem dritten Lehrjahr als zweiter auf dem Rettungswagen fahren und arbeiten. Die Zeit auf der Rettungswache besteht aber nicht nur ausschließlich aus deiner Zeit im Fahrdienst. Nein – es gibt auch viele interessante Lern- und Fortbildungsmöglichkeiten. Zusammen mit unseren Praxisanleitern, die dich im übrigen während deiner gesamten Ausbildung betreuen und fördern, kannst du zum Beispiel an Übungstagen zur technischen Hilfeleistung und Rettung verunfallter Personen zusammen mit der Feuerwehr teilnehmen.

Voraussetzungen / Bewerbung

Voraussetzungen / Bewerbung

Zu Beginn der Ausbildung, d.h. ab Oktober, musst du im Besitz des Führerschein Klasse B (PKW) sein. Außerdem musst du über einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen dreijährigen Berufsausbildung verfügen.
Deine physische und psychische Eignung schauen wir uns an einem Bewerbertag an. Wenn Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit zu deinen Kernkompetenzen gehören bist du bei uns genau richtig.

Im Herbst 2021 startet bei den Maltesern in Freiburg die achte Generation Auszubildender.

Zwischen dem 1. Dezember 2021 und dem 30. März 2022 nehmen wir gerne deine Bewerbung entgegen. Bitte beachte folgende Punkte, damit wir deine Bewerbung entgegennehmen können:

  • Bitte sende uns keine Bewerbung in Papierform sondern ausschließlich digital zu
  • Bitte fasse alle Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei zusammen, die nicht größer ist als 10 Megabyte
  • Wir benötigen von dir neben dem Anschreiben und dem Lebenslauf noch deine letzten Zeugnisse (Schule, vorheriger Ausbildungsbetrieb, vorheriges Studium, u.ä.) und Informationen zu deinem Führerschein (welche Klasse(n) und seit wann im Besitz)
  • Bitte sende deine Bewerbung an bewerbung.freiburg@malteser.org
  • Du erhältst von uns eine automatische Eingangsbestätigung, damit du sicher sein kannst, dass deine Bewerbung bei uns angekommen ist. Ab April werden wir dann die Bewerbungsunterlagen sichten.
Qualifikation im Rettungsdienst

Qualifikation im Rettungsdienst

Was passiert mit den Rettungsassistenten? Unsere Rettungsassistenten bilden sich bis 2021 alle zu Notfallsanitätern weiter. Nach dieser durch den Gesetzgeber vorgegebenen Frist kann man als Rettungsassistent nicht mehr als verantwortliche Kraft auf dem Rettungswagen eingesetzt werden.

Und was genau ist jetzt der Rettungssanitäter? Begriffe über Begriffe… Die Qualifikation zum Rettungssanitäter dauert nur drei Monate und ist im Vergleich zum Notfallsanitäter deutlich abgespeckt. Außerdem ist die Qualifikation zum Rettungssanitäter keine Berufsausbildung! Der Rettungssanitäter hat sein Haupteinsatzgebiet im Krankentransport als Verantwortlicher bzw. als Fahrer des Rettungswagens und ist somit Assistent des Notfallsanitäters. Wie auch schon früher beim Rettungsassistenten, muss man die Kosten der Qualifikation zum Rettungssanitäter komplett selbst tragen.