Malteser Kinderintensivpflege: Liebevolle Unterstützung für Familien

Tag und Nacht - 24 Stunden, 365 Tage im Jahr ein krankes Kind zu pflegen und zu versorgen, Zuneigung und Geborgenheit zu geben – das können Eltern nur, wenn sie dabei unterstützt werden. Die Malteser Kinderkrankenpflege Ambulant Intensiv in Schwäbisch Gmünd macht genau das. Ihr Einzugsgebiet erstreckt sich über 200 km - von Ludwigsburg bis Augsburg.

mehr

Malteser spenden über 400 Gläser selbstgemachte Marmelade an Bahnhofsmission Freiburg

Die Malteser setzen ihre langjährige Unterstützung für die Bahnhofsmission Freiburg fort, indem sie eine Spende von über 400 Gläsern selbstgekochter Marmelade überreicht haben. Diese vielfältige Auswahl an Sorten, von Pflaumen über Birnen bis hin zu Himbeeren, Pfirsichen, Aprikosen und Orangen, wurde von den engagierten Mitgliedern der Malteser in liebevoller Handarbeit zubereitet.

mehr

Die Malteser im Ehrenamt: mit Freude, Selbstverständlichkeit und Nähe zum Menschen

In Baden-Württemberg engagieren sich rund 10.000 Malteser ehrenamtlich – in den Einsatzdiensten, im Katastrophenschutz, im Integrations- und im Hospizbereich, im Sozialen Ehrenamt und vielen anderen Bereichen. Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember würdigt Edmund Baur, Landesbeauftragter der Malteser Baden-Württemberg, das Engagement der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer.

mehr

Gleiche Rechte für alle Katastrophen-Helfer

Fast zwei Drittel der Menschen in Deutschland sprechen sich dafür aus, dass Ehrenamtliche im Katastrophenschutz bei nicht-öffentlichen Hilfsorganisationen die gleichen Rechte bekommen sollen wie Ehrenamtliche bei der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk (THW). Das geht aus dem aktuellen Ehrenamtsmonitor im Auftrag der Malteser hervor. Bislang haben oftmals nur Ehrenamtliche der Feuerwehr und des THW uneingeschränkt Anspruch darauf, bei einem Einsatz in der Gefahrenabwehr auch unterhalb der Katastrophenschwelle vom Arbeitgeber weiterbezahlt zu werden.

mehr

Hilfsorganisationen, Krankenkassen und Landkreistag: Hilfsfrist muss sich an medizinischer Notwendigkeit orientieren

Freiburg und Stuttgart. Die Hilfsorganisationen, Krankenkassen und der Landkreistag in Baden-Württemberg blicken mit Sorge auf die Diskussion rund um die aktuelle Rechtsprechung zum Rettungsdienst. Entscheidend für einen handlungsfähigen, modernen Rettungsdienst ist eine Orientierung der Regelungen einschließlich der Hilfsfristen an den individuellen medizinischen Notwendigkeiten der Patienten. Anstelle einer überholten Gleichbewertung aller Einsätze sollte die Schwere des Notfalls als zentraler Maßstab einer zeitgemäßen Regelung der Hilfsfrist herangezogen werden.

mehr

Malteser nehmen Notstromaggregate in Betrieb

Am vergangenen Freitag haben die Malteser auf dem Gelände der Metallwarenfabrik Gemmingen GmbH in Gemmingen einen der vier Notstromaggregate abgeholt, um für den Ernstfall eines Stromausfalls ausgerüstet zu sein. Nach einer Einweisung vor Ort sind die Notstromaggregate jetzt an den Standorten Aalen, Bruchsal, Offenburg und Weingarten gelagert.

mehr

Pakistan: 1,7 Millionen Afghanen müssen Land verlassen - Malteser versorgen die Menschen in der Grenzregion medizinisch

Köln. Rund 1,7 Millionen Afghanen, die keine gültigen Papiere haben, müssen seit dem 1. November Pakistan verlassen. An der Grenze zu Afghanistan stecken hunderttausende Menschen fest und warten darauf, die Grenze passieren zu können. Der Andrang auf Flüchtlingscamps ist groß. Dort werden sie nun von den Maltesern, in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat für afghanische Flüchtlinge in der nördlichen Provinz Khyber Pakhtunkhwa, medizinisch versorgt. Viele Afghanen leben bereits seit Jahrzehnten im Nachbarland Pakistan.

mehr

Auszeichnung ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz

Bei einer Feierstunde in Winnenden zeichnete der Stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl 24 Unternehmen als „ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ aus. Auf Vorschlag der Malteser ging diese Auszeichnung auch an die Alfred Kärcher SE & Co. KG in Winnenden, die Kärcher Futuretech GmbH in Schwaikheim sowie die Kreissparkasse Ostalb in Aalen.

mehr


Andreas Hellstab
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil 0151 721 060 89
andreas.hellstab@malteser.org
Nachricht senden