Malteser unterstützen 48-Stunden-Impfmarathon auf der Landesmesse Stuttgart ab 17. Dezember

Beim Drive-In-Impfmarathon auf der Landesmesse Stuttgart können in 48 Stunden 20.000 Personen geimpft werden. Foto: Malteser Neckar-Alb
Beim Drive-In-Impfmarathon auf der Landesmesse Stuttgart können in 48 Stunden 20.000 Personen geimpft werden. Foto: Malteser Neckar-Alb

Am kommenden Wochenende, 17. bis 19. Dezember, startet auf der Landesmesse Stuttgart die wohl bisher größte Impfaktion im Rahmen der Impfkampagne #dranbleibenbw. Das große Impfevent wird vom Landkreis Esslingen und von den Maltesern Neckar-Alb in Kooperation mit der Messe Stuttgart gestemmt – mit Unterstützung des DRK, der Johanniter-Unfallhilfe, den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Esslingen, dem Technischen Hilfswerk und Mitarbeitern der Landesmesse. Mehr als 100 ehrenamtliche Helfer sind im Schichtbetrieb vor Ort.

Von Freitagabend, 18 Uhr bis Sonntagabend, 18 Uhr soll rund um die Uhr 48 Stunden lang geimpft werden, um möglichst viele Menschen vor dem Coronavirus und einem schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung zu schützen. 24 Impfstraßen sollen dabei in einer der Messehallen entstehen, wobei nach dem Drive-In-Prinzip geimpft wird: Alle Impfwilligen können dabei in ihren Fahrzeugen sitzen bleiben. In einer weiteren Messehalle bleiben die Geimpften dann – ebenfalls in ihren Fahrzeugen – eine kurze Zeit zur Nachbeobachtung vor Ort. Damit die Wartezeit nicht zu langweilig wird, ist dort auch ein Rahmenprogramm vorgesehen.

„Angesichts der derzeit stark steigenden Infektionszahlen ist es mehr denn je eine Bürgerpflicht, sich impfen zu lassen“, sagt Landrat Heinz Eininger. „Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern übernimmt auch Verantwortung für andere. Mit dem Impfmarathon bieten wir nun eine weitere Möglichkeit, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Ich wünsche mir, dass das Angebot gut angenommen wird und danke bereits heute allen Beteiligten und insbesondere den ehrenamtlichen Helfern.“

„Mit dem Impfmarathon auf der Landesmesse geben wir für viele Menschen eine ganz unkomplizierte Möglichkeit, sich genau dann gegen das Coronavirus impfen zu lassen, wenn es für sie geschickt ist – mit Impfterminen rund um die Uhr“, sagt Marc Lippe, Bezirksgeschäftsführer der Malteser Neckar-Alb. Für die Malteser ist die Bekämpfung der Corona-Pandemie im Rahmen des Katastrophenschutzes und des Rettungsdienstes eine Kernaufgabe, der sich die Malteser im Haupt- und Ehrenamt mit vielen Aktionen stellen.

In Baden-Württemberg sind nach Angaben des Impfquotenmonitorings des Robert-Koch-Institutes inzwischen 67,4 Prozent der Menschen im impffähigen Alter vollständig geimpft. Allerdings haben noch nicht einmal 20 Prozent eine Auffrischungsimpfung erhalten. Wie gut die meisten Baden-Württemberger also vor der neuen Omikron-Variante geschützt sind, ist in vielen Fällen fraglich. Deshalb sollte mit der Impfkampagne im Land nicht nur die Impfquote erhöht werden, sondern durch viele Booster-Impfungen auch der Schutz vor der neuen Virusvariante. 

Für die Teilnahme am Impfmarathon ist eine vorherige Terminbuchung notwendig. 15.000 Impftermine sind ab sofort auf den Internetseiten www.landkreis-esslingen.deund www.malteser-neckar-alb.de/impfen freigeschaltet. In einer Bestätigungs-E-Mail erhalten die Impfwilligen anschließend alle weiteren Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung auf der Landesmesse. Weitere 5 000 Impfungen stehen für Kurzentschlossene auch ohne Termin zur Verfügung.

Für diese Aktion werden noch Ärzte und Medizinisches Fachpersonal gesucht. Wer die Aktion unterstützen möchte, darf sich über ein Formular auf www.malteser-neckar-alb.de/impfen melden.