Navigation
Malteser Region Baden-Württemberg

Freudenstadt: Malteser weihen ihr neues Zentrum mit Rettungswache offiziell ein

Tag der Offenen Tür am 21. Oktober 2108

25.06.2018
Spatenstich im Oktober 2016. Nach knapp 13 Monaten Bauzeit konnten die Malteser im November 2017 in die neuen Räumlichkeiten in der Robert-Bosch-Straße einziehen. Foto: Malteser
Die Kreisbeauftragte, Isolde Eppler (Fünfte von rechts) mit einer stattlichen Anzahl von Ehrengästen, darunter Landrat Klaus Michael Rückert (Dritter von links), Landtagsabgeordneter Timm Kern (Vierter von links) und Bundestagsabgeordneter Hans-Joachim Fuchtel (Vierter von rechts) bei der Einweihung des neuen Malteser-Zentrums. Foto: Malteser
Baupläne des neuen Malteser Zentrums mit Rettungswache. Foto: Malteser
Pfarrer Anton Romer segnete Gebäude, Mitarbeiter, Tiere und Fahrzeuge. Foto: Malteser
Besuchshunde bringen viel Lebensfreude in Senioreneinrichtungen und schaffen es auch, verschlossene Herzen zu öffnen. Foto: Malteser
Spatenstich im Oktober 2016. Nach knapp 13 Monaten Bauzeit konnten die Malteser im November 2017 in die neuen Räumlichkeiten in der Robert-Bosch-Straße einziehen. Foto: Malteser
Derzeit engagieren sich 33 ehrenamtliche Hospizmitarbeiter im Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser in Freudenstadt. Foto: Malteser
Baupläne des neuen Malteser Zentrums mit Rettungswache. Foto: Malteser
Sieben Hunde und ihre Frauchen bzw. Herrchen befinden sich momentan in der Ausbildung zum geprüften Rettungshundeteam. Foto: Malteser
Besuchshunde bringen viel Lebensfreude in Senioreneinrichtungen und schaffen es auch, verschlossene Herzen zu öffnen. Foto: Malteser
Derzeit engagieren sich 33 ehrenamtliche Hospizmitarbeiter im Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser in Freudenstadt. Foto: Malteser
Sieben Hunde und ihre Frauchen bzw. Herrchen befinden sich momentan in der Ausbildung zum geprüften Rettungshundeteam. Foto: Malteser

Freudenstadt. Am 23. Juni weihten die Malteser ihre neuen Räumlichkeiten in der Robert-Bosch-Straße in Freudenstadt offiziell ein. Der Einzug erfolgte bereits zum 1. November vergangenen Jahres nach knapp dreizehn Monaten Bauzeit. Der rund 600 Quadratmeter umfassende Neubau, geplant und ausgeführt vom Architekturbüro ARP aus Stuttgart, beherbergt neben den Räumlichkeiten für die ehrenamtlichen Malteser Dienste auch die Malteser Rettungswache, die 24 Stunden besetzt ist. Der Bau wurde vom Innenministerium Baden-Württemberg im Rahmen der Landesförderung für den Rettungsdienst mit 240.000 Euro aus Landesmitteln unterstützt und vom Bischöflichen Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit 85.000 Euro gefördert. 

Bereits jetzt laden die Malteser auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Tag der Offenen Tür am Sonntag, dem 21. Oktober 2018, ein. An diesem Tag besteht Gelegenheit, die verschiedenen Dienste der Malteser – vom Rettungsdienst über die Kinder- und Jugendhospizarbeit bis zur Arbeit der Rettungshundestaffel und vielem mehr – kennenzulernen und die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.

Programmablauf der Einweihung:

Begrüßung
Isolde Eppler, Malteser Kreis- und Ortsbeauftragte Freudenstadt

Grußworte

  • Dr. Klaus Michael Rückert, Landrat des Landkreises Freudenstadt
  • Dr. Stephanie Hentschel, Bürgermeisterin der Stadt Freudenstadt
  • Dr. Timm Kern, MdL, Parlamentarischer Geschäftsführer und stv. Fraktionsvorsitzender der FDP/DVP-Fraktion
  • Dr. Kurt Deckelnick, Präsident des DRK Kreisverbandes Freudenstadt e.V.
  • Evelyn Scheib, stv. Geschäftsführerin der AOK Nordschwarzwald
  • Karl-Eugen Erbgraf zu Neipperg, Leiter des Malteser Hilfsdienst e.V. in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

 

Schlüsselübergabe
Egon Bermayer, ARP Architekten, Stuttgart

Segnung
Pfarrer Anton Romer, Waldachtal/Pfalzgrafenweiler (Dekanat Freudenstadt)

Musikalische Gestaltung: Stadtkapelle Freudenstadt

Mit dem Rettungsdienst stellen die Malteser eine der festen Säulen der Notfallversorgung für die Bevölkerung dar. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Malteser in Freudenstadt mehr als 2.300 Einsätze. Neben einem regulären Rettungstransportwagen steht an der Malteser Rettungswache in Freudenstadt auch ein Spezialfahrzeug für schwer- und übergewichtige Patienten mit einer speziellen Ausstattung für den Einsatz im gesamten Landkreis zur Verfügung.

Die Arbeit der Malteser in Freudenstadt begann im Jahr 2006, als die jetzige Orts- und Kreisbeauftragte eine Malteser Rettungshundestaffel in Freudenstadt ins Leben rief. Inzwischen gehören zu dieser Staffel sechs geprüfte Rettungshundeteams, sieben weitere Hunde befinden sich in der Ausbildung. Damit sind die Malteser federführend in Freudenstadt und sogar landkreisübergreifend tätig. Allein im Jahr 2017 war die Rettungshundestaffel 35 Mal mit ihren Flächensuch- und Personenspürhunden im Einsatz.

Im Malteser Kinder- und Jugend-Hospizdienst engagieren sich derzeit 33 ehrenamtliche Mitarbeiter, darunter auch vier Männer, für Familien mit lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen. Den im Hospizdienst tätigen Gruppen steht in der Robert-Bosch-Straße ein eigenes Trauerzentrum zur Verfügung.

Weitere Einsatzfelder der Malteser in Freudenstadt sind die Erste-Hilfe- und Breitenausbildung sowie der Einsatz von Besuchshunden in Krankenhäusern, Altenhilfeeinrichtungen, Schulen und Kindergärten. In den kommenden Monaten ist der Aufbau eines Café Malta als wöchentlicher Treffpunkt mit speziellen Angeboten für Menschen mit Demenz geplant.

Weitere Informationen: www.malteser-freudenstadt.de

 

 

Weitere Informationen