Navigation
Malteser Region Baden-Württemberg

FSJ bei der Malteser Jugend: "Selbständiges Arbeiten wird gefordert und gefördert"

Malteser bieten Stellen für Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst

02.08.2017
Franziska P. erklärt zukünftigen Schulsanitätern, wie die Atemwege im Falle von Bewusstlosigkeit durch Überstrecken des Kopfes frei gemacht werden können. Foto: Malteser
Derzeit begleiten die Malteser in Baden-Württemberg fast 100 Schulsanitätsdienste mit rund 1.600 Schulsanitätern. Foto: Michael Kerstholt/Malteser

Kirchheim/Stuttgart. „Da ich nach dem Abi noch nicht wusste, wie es weitergeht, und nach der Schule gerne etwas Praktisches tun wollte, habe ich mich im vergangenen Jahr um ein Freiwilliges Soziales Jahr bei den Maltesern beworben“, erinnert sich die 20jährige Franziska P. aus Notzingen bei Kirchheim. Franziska hatte Glück: Bei der Malteser Jugend in der Diözese Rottenburg-Stuttgart war noch eine FSJ-Stelle als Ausbilderin für den Schulsanitätsdienst zu besetzen. Bevor Franziska nun ihr FSJ Ende August abschließt, blickt sie zurück auf ihr Jahr mit den Maltesern: „Es war auf jeden Fall ein sehr wertvolles Jahr und keine verlorene Zeit für mich“ resümiert sie die zurückliegenden Monate, in denen sie in der Ausbildung von Schulsanitätern und als Erste-Hilfe-Ausbilderin für Erwachsene eingesetzt war. „Am Anfang war es schon eine Herausforderung, alleine vor einer Gruppe von Schülern oder sogar vor Erwachsenen zu stehen und sie in Erster Hilfe zu unterrichten“, gibt sie zu. „Doch jetzt habe ich keine Probleme mehr, vor einer Gruppe zu sprechen.“

Zu Beginn ihres FSJ durfte Franziska an einer 14tägigen Einsatzsanitäter-Ausbildung, die auch eine Helfer-Grundausbildung einschließt, teilnehmen. Später folgte eine dreiwöchige Erste-Hilfe-Ausbildung. Nach wiederholter Hospitanz in anderen Kursen für Schulsanitäter und Einführung  in das Konzept des Schulsanitätsdienstes stand Franziska dann auch selbst zum ersten Mal vor einer Schülergruppe. „Es war aufregend, alleine einen Kurs vorzubereiten, durchzuführen und anschließend zu dokumentieren“, berichtet sie. „Doch selbständiges Arbeiten wird bei einem FSJ bei der Malteser Jugend gefordert und gefördert.“

Meistens bildete Franziska Gruppen von zehn bis 15 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse zu Schulsanitätern aus. „Es war schön, die Neugierde der Kinder zu spüren und zu sehen, wieviel Freude sie haben, wenn sie anderen helfen können und erleben, dass Erste Hilfe ja gar nicht so schwer ist“, erzählt sie. Nicht nur die angehenden Schulsanitäter haben viel Neues gelernt, sondern auch Franziska: „Ich habe jetzt viel Fachwissen zum Thema Ausbildung und habe gelernt, wie man einen Kurs richtig vorbereitet. Auch in Verwaltungsdinge konnte ich reinschnuppern“, berichtet sie. „Und so ganz nebenbei habe ich auch beim Autofahren in den vergangenen Monaten sehr viel Fahrpraxis gewonnen.“

Auch wenn ihr FSJ bei der Malteser Jugend bald zu Ende geht, wird Franziska P. den Maltesern treu bleiben. Denn neben der Jugendarbeit in der Kirchengemeinde und ihrer Mitarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr engagiert sie sich schon seit längerem auch ehrenamtlich als Einsatzsanitäterin beim Malteser Hilfsdienst in Kirchheim.

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst bei den Maltesern:
Für das nächste Freiwilligenjahr bieten die Malteser in der Malteser Jugend und in mehreren weiteren Diensten noch Plätze für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst an. Neben einer gründlichen Einarbeitung in die spezifischen Aufgaben wartet eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit auf die jungen Erwachsenen. Ein FSJ wird bei der Studienplatzvergabe mit zwei Wartesemestern angerechnet. Zum Ende des FSJ erhält jeder Freiwilligendienstleistende ein qualifiziertes Abschlusszeugnis. Voraussetzungen für ein Freiwilligenjahr sind ein Mindestalter von 18 Jahren sowie Führerschein der Klasse B.

Weitere Informationen und Bewerbung bei: Malteser Hilfsdienst e.V., Diözesanjugendreferat, Bahnhofstr. 29, 71332 Waiblingen, Tel. (07 11) 92 582-26, E-Mail: jugend(at)malteser-rs(dot)de , www.malteserjugend-rs.de und www.malteser-freiwilligendienste.de

Weitere Informationen